Billiger Urlaub machen: Selbstversorger sparen

by Anne on 12. Mai 2012

Als Selbstversorger billiger Urlaub machenSingles, Studenten, vor allem aber junge Familie haben monatlich nur wenig Geld zur Verfügung. Aber natürlich muss man deshalb nicht auf einen schönen Urlaub verzichten. Man muss deshalb Wege finden, beim Urlaub buchen und auf Reisen zu sparen. Altbekannt ist natürlich die Empfehlung, beim Buchen der Urlaubsreise entweder sehr frühzeitig oder aber sehr kurzfristig zu buchen. Es gilt allgemein, dass man entweder mit Frühbucherrabatten oder aber mit der klassischen Last Minute Reise das meiste Geld spart. Weiterhin geht der Trend dahin, dass die Onlinebuchung günstiger als das althergebrachte Reisebüro ist. Metasuchmaschinen ermöglichen es weiterhin, eine Vielzahl an Urlaubsreisen verschiedener Anbieter leicht zu vergleichen. Auf diese Weise hat man schnell einen Überblick über das Preisgefüge und kann leicht zum Tiefstpreis buchen.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser – reizvolle Alternative

Aber für viele Urlauber mit knappem Budget genügen diese Spartipps nicht. Eine Möglichkeit zum Sparen ist es an dieser Stelle, einen der größten Kostenfaktoren einfach zu streichen: die Hotelverpflegung oder das Essen im Restaurant. Wer aber darauf verzichten kann und darüber hinaus Spaß am Kochen hat, kann erheblich viel Geld sparen, wenn er im Urlaub zum Selbstversorger wird. Wer Gefallen daran findet, sollte sich eine Ferienwohnung mieten. Hier spart man viel Geld, denn hier werden nicht Koch, Kellner und Reinigungspersonal auf einen abgewälzt. Sucht man im Internet nach Ferienwohnungen oder aber im Fachjargon FeWos, wird man schnell feststellen, dass diese meist wesentlich preisgünstiger sind, als ein Urlaub im Hotel. Für einen Urlaub mit Kindern ergeben sich darüber hinaus zahlreiche Vorteile. In einer Ferienwohnung kann man einen gewissen Grad an Unabhängigkeit genießen und muss sich nicht an den vorgegebenen Rhythmus des Hotellebens anpassen. Vor allem, wer mit Kleinkindern verreist wird einen Urlaub als Selbstversorger schätzen: man kann die Speisen zubereiten, die die Kleinkinder vertragen. Viele Hotels sind nicht auf Babys und die Bedürfnisse junger Familien eingestellt. Eine Ferienwohnung kann hier nicht nur die kostengünstigste sondern auch die praktischste Lösung sein. Man kann einem Urlaub als Selbstversorger auch kulinarisch etwas Positives abgewinnen: wer einmal in Italien Urlaub in einem Supermarkt war, weiß, dass hier eine Fülle an Spezialitäten und regionalen Produkten geboten wird, dass es ein Freude ist. Kochen mit regionalen Produkten, dazu ein Wein aus der Region kostet höchstens ein Drittel so viel wie ein Dinner im Hotel und ist, passable Kochkünste vorausgesetzt, wahnsinnig lecker. Wer seinen Urlaub sorgfältig plant und gute Freunde hat kann noch mehr sparen, wenn mehrere Personen oder Familien zusammen ein Ferienhaus mieten. Für eine Familie ist diese Möglichkeit zu teuer, kommen aber mehrere zusammen, kann man wirklich erstaunlich luxuriöse Ferienhäuser günstig buchen. Also: mehr Mut zur Eigenverantwortung, wer sich im Urlaub selbst versorgt spart viel Geld und erlebt viel. Und man kann sich ja trotzdem als Höhepunkt des Urlaubes ein romantische Candle Light Dinner im Restaurant leisten.

Bildquelle: aboutpixel.de / Wohnen 6 © Bernd Boscolo

Previous post:

Next post:

Impressum